Diese Webseite benutzt Cookies, für detaillierte Auskünfte zu den Cookies und zum Datenschutz, informieren Sie sich bitte Einverstanden & Schließen

Rum

<

Rum – vom Nebenprodukt zum Edeldrink

Woraus wird Rum hergestellt?

Rum ist ein Destillat aus Zuckerrohrsaft bzw. in den meisten Fällen aus Melasse. Die Melasse ist eigentlich ein Nebenprodukt der Zuckerherstellung. Sie enthält noch etwa 60% Zucker, der sich aber nicht mehr auskristallisieren lässt. Wird gleich der frische Zuckerrohrsaft destilliert, wie das in den französischen Überseegebieten üblich ist, spricht man von Rhum Agricole.

Wie wird Rum destilliert?

Die traditionellere Form der Destillation erfolgt in den bauchigen Pot Stills. Bei dieser übelicherweise doppelten Destillation bleiben einige aromatische Substanzen erhalten, die für Geschmack sorgen.  Die modernere Methode ist die kontinuierliche Destillation in den säulenförmigen Column Stills. Das Ergebnis ist ein sehr reiner Alkohol mit weniger Aromen.

Was ist der Unterschied zwischen weißen und braunen Rumsorten?

Das Destillat ist weiß und klar. Diese weißen Rumsorten eignen sich am besten für Cocktails. Brauner Rum reifte in Eichenfässern oder Fässern aus anderen Holzarten gelagert. Neben der Farbe nimmt er nach der Abfüllung viele Aromen vom Holz auf.

Wie wird brauner Rum hergestellt?

Brauner Rum von hoher Qualität reift in Holzfässern. Meist werden Eichenfässer verwendet, aber auch andere Holzarten sind möglich. Manche Rumsorten werden in Fässer abgefüllt, die zuvor für Whisky, Cognac, Sherry oder Portwein verwendet wurden und daher für eine besondere Geschmacksentwicklung sorgen. Fassgelagerter Rum schmeckt weich und süß mit Vanille- und Honignoten. Einer der Pioniere der Abfüllung in Eichenfässer war Pampero aus Venezuela, der auch heute noch zu den beliebtesten Rumsorten gehört.

Was ist Overproof Rum?

Rum ist immer ein hochprozentiges Getränk. Rumsorten mit besonders hohem Alkoholgehalt werden oft als „overproof“ bezeichnet. Dies geht auf die Geschichte des Rums zurück, die eng mit der Seefahrt verknüpft ist. Matrosen bekamen auf See eine gewisser Ration Rum zugeteilt. Um herauszufinden, ober der Rum hochprozentig oder verdünnt war, mischten sie ihn mit Schießpulver und versuchten die Mischung zu entzünden. Der hochprozentige Rum lässt sich entflammen und brennt blau. Der Name overproof bezieht sich auf diese Methode zur Prüfung. Overproof Rum hat einen Alkoholgehalt von mindestens 57,17 %. Diese hochprozentige Rumsorte wird für Cocktails verwendet, die eine kräftige Rumbasis erfordern.

0
0
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Suchergebnisse





Kategorien



Produkte



Multisuche: Suchbegriffe mit Komma trennen